• Perspective

Perspective

02.12.1995

Kim H. Veltman

Opening Keynote: Munich, Marstall Theater and Siemens Foundation, Inaugural Lecture: “Elektronische Medien, Die Wiedergeburt der Perspektive und die Fragmentierung der Perspektive”: International Conference: Illusion und Simulation, Munich, March 1994.

Published as:

“Elektronische Medien, Die Wiedergeburt der Perspektive und die Fragmentierung der Perspektive”:

Illusion und Simulation, ed. Stefan Iglhaut, Florian Rötzer, Elisabeth Schweeger, Munich: Cantz Verlag, 1995, pp. 26-48. Einführung

In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts haben etliche berühmte Künstler die traditionellen räum1ichen Techniken aufgegeben und mit neuen Kunstformen experimentiert: dem Kubismus, dem Expressionismus, dem abstrakten Expressionismus. Manche Kritiker waren der Auffassung, diese Experimente seien die Vorboten einer neuen Periode nichtgegensländlicher Kunst. So hat etwa Novotnyi behauptet, die Zeit der wissenschaftlichen Perspektive sei mit Cezanne zu Ende gegangen. Und Arnasonii hat in seiner Standardgeschichte der modemen Kunst die Auffassung vertreten, daß die Perspektive Anfang des 20. Jahrhunderts dahingeschieden sei.

Im Rückblick freilich wird deutlich, daß die nichtgegenständliche Kunst sich als Alternative zu den früheren Formen der Kunst etabliert, diese jedoch nicht ersetzt hat. Der Realismus ist nicht tot, er hat nur neue Fonnen angenommen und erscheint jetzt beispielsweise in Gestalt des Surrealismus, des Hyperrealismus und des Superrealismus.


Read full article